Entstehung des Grützmacher´s Likör

Entstehung des Grützmacher´s Likör

Am 4. Januar 1922 erhielt der Destillateur Rudolf Grützmacher die Erlaubnis des Berliner Polizeipräsidenten: “ – im Deutschen Reich den Handel mit Spirituosen zu betreiben. “

Die Geschäfts- und Fabrikationsräume der Firma Rudolf Grützmacher wurden in Berlin-Neukölln eingerichtet, das bis 1912 Rixdorf hieß.

Schon bald verkauften sich Grützmachers Liköre bis nach Mittenwalde im Süden Berlins. Produkte wie Sauern mit Persiko, Berliner Kümmel und Rixdorfer Galgen gehörten zum Sortiment. Auf der Basis der von Rudolf Grützmacher gesammelten Alt-Berliner Likörrezepte aus dem vorigen Jahrhundert wurden von den folgenden Generationen Spirituosen-Spezialitäten von hoher Qualität hergestellt.

1985 ging die erste Lieferung nach Japan. 1987 wurden die Berliner Liköre auch in die USA verkauft.

Bis 1989 wurden Likör und Schnaps im eigenen Keller destilliert, der Betrieb war in fester Familienhand. Ende der Neunziger führte die Firma Sommerfeld Spirituosen den Vertrieb der Marke fort.